G-HH2BPJ0LTT

IG Metall Tarifrunde 2021:
Antikapitalisten in die Offensive !
Die IG Metall als größte DGB Einzelgewerkschaft ist in der Tarifrunde und fordert 2021 pauschal 4 Prozent Lohnerhöhung. 4 Prozent sind jedoch sehr ungerecht da die Erhöhung bei Großverdienern auch dieses Jahr wieder erheblich mehr ausmachen würde als bei den unteren Lohngruppen.
Diese 4 Prozent bedeuten 100 Euro Lohnerhöhung bei den Kolleginnen und Kollegen in den unteren Lohngruppen, beim „Mittelstand" der 5000 im Monat bekommt sind diese 4 Prozent jedoch 200 Euro. Es gibt aber auch Löhne über 10 Tausend und hier machen die 4 Prozent 400 Euro im Monat aus. Wobei es auch Teilzeit und sogenannte prekäre Beschäftigungsverhältnisse gibt die 1000 Euro bekommen und damit sind diese 4 Prozent nur 40 Euro.

Von der Lohnforderung von 4 Prozent profitieren also vor allem die Besserverdienenden, Preissteigerungen und Teuerungsraten sind jedoch für alle gleich. Damit geht die Schere zwischen Besserverdienenden und unteren Einkommen noch weiter und noch extremer auseinander und die Spaltung der Gesellschaft vertieft sich. Die IG Metall kämpft für das Gegenteil von mehr Gleichheit und Gerechtigkeit und das ist sicher schon allein ein Grund und Ansatzpunkt für alternative Netzwerke, die Gewerkschaftspolitik anzugreifen und für Alternative Forderungen zu kämpfen. 
Lohnforderungen dürfen nicht in Prozent sein sondern müssen gerechte und reale Beträge sein, damit die Gesellschaft nicht weiter gespalten wird. Verteilt man die Lohnerhöhungen für die Kolleginnen und Kollegen gerecht, so käme ein einheitlicher Betrag von über
250 Euro als Lohnforderung heraus, wobei Großverdiener über 10 Tausend Euro so oder so zu viel bekommen und keine Lohnerhöhung brauchen.

Hinzu kommen jedoch die Corona Seuche, die Flüchtlingskrise sowie die Klimakrise und andere Krisen, die auch diese Branche mit verursacht. Schädliche Produkte wie VW Fahrzeuge und Rüstungsgüter braucht die Gesellschaft nicht ganz im Gegenteil verursacht deren Produktion großen Schaden für die Gesellschaft. Solche Produktion muss eingestellt und verboten werden bei Lohnfortzahlung in Höhe eines Facharbeitergehaltes. Noch besser wäre ein allgemeines und Bedienungsloses Einkommen für Alle und die demokratische Kontrolle über die Produktion durch die 99 Prozent der Bevölkerung.

Es kann nicht sein das Schulen, Kindergärten und viele kleine Betriebe und Kulturschaffende schließen müssen während z.B. Autofabriken immer mehr klimaschädliche Fahrzeuge produzieren und diese Betriebe zu Seuchenherden werden. Hier geht es auch um den Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der ganzen Gesellschaft. Wir lassen uns auch nicht in Lohnarbeiter und sonstige spalten und kämpfen gemeinsam. Um die Krise zu meistern brauchen wir eine neue Produktionsweise die nicht auf sogenanntes Wachstum angewiesen ist und den Interessen der großen Mehrheit der Menschen dient. Schließt euch den Antikapitalisten an, werdet Teil der Opposition gegen das System !

Ausbeutung der kleinen Leute